Léopold Sédar Senghor, Senegal

Der senegalesische Dichter und President Léopold Sédar Senghor (1906-2001) und der mazedonische Dichter und Botschafter Jugoslawiens Aco Šopov (1923-1982) trafen sich Anfang der 1970ziger Jahre in Dakar. Es war die Zeit der diplomatischen und ‘poetischen’ Mission Šopovs. Ihre Freundschaft bildete den Anfang derjenigen ihrer Länder, deren kulturelle Verbundheit jedoch jeglichen Staat und jeglichen persönlichen Kontakt überdauerte.

Dédicace de Senghor à Sopov

Neben seiner diplomatischen Tätigkeit, in der er sich größtenteils um die Beteiligung des Senegals am IV Gipfeltreffen der Blockfreien Staaten kümmerte (Senghor besuchte 1973 Algier), bereitete Šopov ebenso den offiziellen Besuch des senegalesischen Präsidenten in Jugoslavien vor (1975 von Tito empfangen), sowie Senghors Beteiligung an den Abenden der Poesie in Struga, im Süden Mazedoniens, deren Preisträger Senghor 1975 war.

Kniga Sengor 1975Aco Šopov, Initiator dieser Auszeichnung, übersetzte auf mazedonisch einen umfangreichen Gedichtband Senghors (1975, Neuauflage 2016), von dem ein Teil im folgenden Buch wiederzufinden ist:  Senghor – Šopov : Parallèles, veröffentlicht zur Feier des Jahr Senghors in Mazedonien, 2006.

Nicht nur Staatspräsident, sondern auch Dichter, Senghor ist vor allem bekannt als Mitbegründer und Theoretiker der Négritude, einer literarischen und politischen Strömung, die in den Jahren vor dem zweiten Weltkrieg entwickelt wurde.

Schwarze Frau
Nackte Frau, schwarze Frau
Gekleidet in deine Farbe die Leben, in deine Form die Schönheit ist!
In deinem Schatten bin ich aufgewachsen, deine sanften Hände
Verbanden mir die Augen.

Und da entdecke ich dich im Herzen des Sommers, des Mittags,
gelobtes Land, hoch von der Höhe versengten Passes
Und deine Schönheit trifft mich ins Herz wie der Blitz eines Adlers.

Nackte Frau, dunkle Frau
Reife Frucht mit festem Fleisch, düstere Ekstasen des schwarzen Weines,
Mund, der mein Mund zum Singen bringt,
Savanne mit klarer Ferne, Savanne, du zitterst im feurigen Kosen
Des Ostwinds,
Geschnitztes Tam-Tam, gespanntes Tam-Tam, du tosest unter den
Fingern des Siegers
Und deine schwere Altstimme ist der Festgesang des Geliebten.

Léopold Sédar Senghor

Hier zur mazedonische Übersetzung  des Gedichts Schwarze Frau.