This post is also available in: Mazedonisch Französisch Spanisch Russisch Bulgarisch

Geburt des Wortes

Knorren an Knorren
Stein auf Stein.
Steinerner Wald
Frosterstarrt.
Knorren an Knorren
Stein auf Stein.
Stein ich – Stein du –
Die Nacht dampft.
Das Wort löst sich vom Dunkel los
und glüht in seinen Eingeweiden – blaue Kohle.
O du Wort, das ist weil es nicht ist!
Den Himmel wiegst du
Die Erde lenkst du!
Die Erde erdröhnt unter steinernen Stegen
Schläfen zertrümmernd taumelt das Wort
betäubt vom eigenen Tod.
Stein auf Stein.
Mein Grab grab ich mir unter Flüchen,
Verdammnis, reiß mich auf.
Daß ich verglüh
auf blauglühender Kohle des Wortes,
und zerschmelze.
Verdammnis, reiß mich auf,
daß ich verglüh
auf blauglühender Kohle des Wortes,
und zerschmelze.

Ацо Шопов, Небиднина, 1963
Das mazedonische Original wurde erstmals veröffentlicht in Sovremenost, 1963, XIII, 4.
Gedicht übersetzt von Ina Jun-Broda, Schwarze Sonne, 2012
Erstmals veröffentlicht in Literatur und Kritik, 39, October 1969, pp. 520-521.