Drittes Gebt meines Leibes

Gemälde von Kiril Efremov (1974) inspiriert von „Dritte Gebt meines Leibes“.

Was bist du: Mädchen? Mutter? Frau?
Du Wächterin des Heiligtums, das nur durch Stille heilt
den Leib, der auf den Knien im Gebet verweilt.
Was bringt dein Kommen: Dunkel oder Licht?
Was bist du: Mädchen? Mutter? Frau? Ich weiß es nicht.

Was bist du, so voll dunkler Ruh in deinem Säumen
vor diesem Leib, gepeitscht vom Flammenreigen,
aus dessen Stimme Wirbelstürme steigen,
irrend durchs All im Wind von Weltenräumen,
was zögerst du in deinem dunklen Schweigen?

Was bist du: Mädchen? Mutter? Frau?
Zu Stein erstarrt vor diesem stummen Tempelbau,
der auf dem First die Inschrift „ÜBERWINDEN“ trägt,
damit mein Leib dann hüllenlos nach oben strebt. –
Was bist du: Mädchen? Mutter? Frau?

Aco ŠopovUnwirklichkeit (Небиднина), 1963
Gedicht übersetzt von Ina Jun-Broda, Literatur und Kritik, 39, October 1969, p. 524