Das letzte Gebet

Schwarz ist dein Wind, die Nacht ist weiß
Und alle Putse saftreich und vollendet,
Schneid wie ein Messer in mein Fleisch,
Bevor du niedersinkst, vom Weiß geblendet.

Doch weiter geht auch dann das Spiel in unserm Bluт,
In gleicher Demut, gleicher Heimlichkeit,
In Flammen aufgehn wird in meines Durstes Glut
Grashalm und Blüte, die dich hüllen in ein dunkles Kleid.

Aco ŠopovUnwirklichkeit (Небиднина), 1963
Gedicht übersetzt von Ina Jun-BrodaSchwarze Sonne, 2012
Erstmals veröffentlicht in Literatur und Kritik, 39, October 1969, p. 525